Wehbel

Du Störenfried, warme Winde wehen dich, verstellst den
Feldstechern die Sicht
Bist du nicht allzu dicht
Bringst du das Naheliegende in Sicht
Machst und aussichtslos geborgen
In unsrer Apathie

(©Daniel Baz 01.16)

Die Dunk

Bet und Arbeit. Ruft die Welt. Bete kurz, denn Zeit ist Geld(Georg Herwegh, 1863 Bundeslied für den allgemeinen deutschen Arbeiterverein

Das Dunkel birgt das Licht

und Schnellen scheint dunkel

Die Leuen der Schleunigkeit

takten das Ticken der Zeit

Schnellen ist wandeln im Nebel

vom Standpunkt des Lebens

Schnellen scheint Walten am Hebel

Stillstand der Bewegung-?!…

Der Körper doch welcher im Schnellen

an seiner Seele hält,

illustriert die Kraft und Trefflichkeit der Anderswelt

Wer sein Gemüt erkennt erhellt sich

In der Langsamkeit,

vertieft sich in der Einsamkeit

Du Unke die dem Tanz entgehen will,

schau dankbar in die Welt und langsam auf

des Herdfeuers Funke

-Sachzwang ist still-

Die Dunke…verklärt die Zeit und lichtet in

emsiger Fleißigkeit als Spinne sie die

schicksalhaft faden Fäden der Zeit

Doch wird der Spinner das Gespinn

bald so verändern, das die

Fäden ihn bald nicht mehr verstehn

Wer wird die neuen Kleider tragen?…

Samhain treibt die Sonn ins Jahr,

Zeit zu denken, in die Dunk zu gehn

Den Verhältnissen ins Auge sehn, und ihnen Melodien spielen, Kleider machen, das ist der neue Sound im Kontexte der Sachlichkeit weder privat noch öffentlich- das Licht ins Dunkel bringen

…ein neues Jahr

(Danimed,28.12.19,für den Lehrer, Heimatforscher und Sozialdemokraten Heinz Surek. Die Dunke war der Kellerraum in dem die Älbler die Tuche woben, welche Laichingen einst ein Elektrizitätswerk verschafften.Geändert statt der 900 Jahre blühende Menschenlandschaften-Feier mit den Grünen und bunten Roten in Freiburg und den 3 bis 150 Ländern ums Eck) Erneuert für die SPD Laichingen, 28.10.21