Gefährdung der Demokratie durch Oligarchen des Netzes. Onlinedebatte

“Das Medium ist die Botschaft”
      (Marshall McLuhan)


Am 09.09 war ein äußerst spannendes Webinar in der Reihe “Europe calling” des grünen Europapolitikers Sven Giegold. Eine Woche später hole ich den Mitschrieb wieder vor; Anlass: die “facebook papers” sind erschienen. Diese beweisen kurz und grob gesagt, das die Firma Facebook sehr wohl von den  Gefahren ihres Geschäftsmodells der Aufmerksamkeitsökonomie beispielsweise für die Entwicklung von Jugendlichen gewusst hat. Friederike Kaltheuer, die selbst 5 Jahre in E-commerce Firmen gearbeitet hat, beschreibt das Problem. Erstens gäbe es einen Rahmen der sich eher mit einem Einkaufsladen als mit einem griechischen Marktplatz vergleichen ließe. Die Betreiber bestimmen die Regeln. Zugespitzt werde diese Zwangssitution in der Rahmengebung der digitalen Öffentlichkeit dadurch, dass es global nur noch fünf solcher “Einkaufläden” gebe. Daten würden durch kostenlose Angebote gesammelt, teilweise zugekauft und zu Profilen zusammengeführt mit dem Ziel Werbetreibenden mehr Raum in unserem Leben zu geben. Es gebe mittlerweile sowohl bezahlte Tweets auf Twitter als auch bezahlte Facebook Klicks. Jetzt sei es höchste Zeit als EU einzuschreiten. Man müsse sich fragen in welcher digitalen Welt man leben wolle. Man müsse wieder genuin öffentliche Räume generieren und auch für die mächtigen Datenriesen wie Google oder Facebook verbindliche politische Spielregeln formulieren.

Das Internet: Unendliche Schichten

Facebook wolle sich die Kosten für Juristen sparen und politische Posts generierten in Wahlkampzeiten Reichweite. Es sei also durchaus wahrscheinlich das in der Endphase des engen Kopf-an-Kopf Rennens des Bundestagswahlkampfes das Internet die Demokratie schwäche, so Notz.In dem interaktiven Format kamen immer wieder inspirierende Fragen aus dem Publikum auf, auch solcher Art auf die man als Schwabe unter 40 nicht gleich kommen würde. Der grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Konstantin Notz schaltete sich nun  in die Debatte ein. Diese Entwicklungen bedrohten die Demokratie und ihr freiheitliche Demokratische Grundordnung im Kern. Vor der Bundestagswahl 2017 habe der Bundesverfassungsschutz vor einer manipulativen Einflussnahme auf die Wahlen gewarnt. Die Regierung Merkel habe nach der Wahl auf Untersuchungen dahingehend verzichtet. Die Diskreditierung von Menschen durch Bilder im Netz  habe seither noch zugenommen, und durch die Sedimentierung des Webspace bekommen größere Öffentlichkeiten nichts davon mit.

Grüne  in Bund und EU wollen das Internet regulieren

Seine Konsequenz daraus sei analog zu der Regulierung des Rundfunks in Deutschland nach der Erfahrung der subversiven NS-Propaganda durch das Radio; eine Regulierung des Internets. Dazu gebe es aber bis heute nichts. Dazu schaltete sich die Kollegin Sven Giegolds, Alexandra Geese, im Europäischen Parlament, beipflichtend ein. Weil so gut wie niemand mehr, auch wenn er sich nur ein Youtube Video anschauen will, an einer Anmeldung bei Google und dem darauf folgenden fleißigen Datensammeln des Großkonzerns vorbei kommt, müssen wir die Plattformen in die Pflicht nehmen. Bestimmte Botschaften werden gezielt an Personen mit intellektueller und emotionaler Empfänglichkeit ausgespielt, so funktioniere Microtargetting. Dazu würden zur Verbesserung der Profile Daten hinzugekauft auch für Fakeprofile. Selbst wenn in seltenen Fälle, nach dem Modell der Zeitungen Gegendarstellung erwirkt würden würden auch die Dementi noch das transportieren was ursprünglich gesagt worden sei.

Globale Politische Ökonomie der Daten?

Kommerzielle Daten würden auch zu politischen Zwecken genutzt. Polarisierende Angst, Wut und Ärger auslösende Informationen triggern uns etwas zu tun, im Netz zu interagieren zu recherchieren. Aus Sicht der Betreiber aber heißt das: länger in Räumen zu verharren in denen Werbung geschaltet ist. Werbung ist Geld für Google und Facebook. Es bräuchte mehr Transparenz für die Nutzer beispielsweise über Empfehlungsmechanismen von Beiträgen. Denn man wisse Leute die extrem denken, seien auch mehr in den sogenannten sozialen Medien. Es werde gerade auf EU- Ebene an einem Digital Service Act(DSA) gearbeitet gerade werde erwogen, ob es verhältnismäßig sei Datensammeln und Profilbildung zu verbieten.

Folgt der DGVO nun der DSA?

Kaltheuer: Politische Werbung ist eine Sonderkategorie von Werbung. Der Wahlkampf braucht aus meiner Sicht eine Sondergesetzgebung.
Schott, Mitwirkender Avaaz-Studie zur Verächtlichmachung von politischen Parteien im Netz:  Es bräuchte generell mehr Transparenz, bei FB mehr Wahlmöglichkeiten um den eigenen News Feed zugestalten, schon jetzt wertet FB gewisse Seiten ab. Der investigative Journalist Peter Kreysler plädierte einen Code of Plattform zum Gesetz zu machen. Der könne die Verantwortung der Betreiber für die Verfahrensweisen ihres Algorithmus mehren. Eines hätten seine verdeckten Recherchen zur den Möglichkeiten des Onlinewahlkampfes erwiesen: Es brauche handfeste Regeln, Selbstverpflichtungen seien nicht effektiv.

Planet Google, Frachtschiff Amazon


Notz: Er verhandle seit 12 Jahren mit Onlineriesen als Bundestagsabgeordneter, die meisten Kollegen wissen nicht was vor sich gehe. Die Firmen müssten offen legen mit was sie genau ihr Geld verdienten. In einem freien Land müsse es eine Wahl gegen Trading im Netz geben.
Von harten Verhandlungen mit den drei Giganten Facebook, Amazon und Google wisse  sie und die EU-Kommissarin Yourova  ein Lied zu singen, so die EU-Abgeordnete Geese.
Auch große Internet Forschungsanstalten wie das Labor der Hu-Berlin oder der LMU- München seinen nach US-Vorbild google finanziert. Es gebe kaum noch freie Universitäten mit den technischen Kapazitäten um die großen Datenmengen zu verarbeiten.
Für die besagten Unternehmen ist Unruhe im Netz Geld. Geese merkt auch an das offline die beste Expertin für Datenrecht der EU von Google abgeworben sei. Die Parlamentarier sehen sich mehr und mehr der Willkür der Konzerninteressen ausgesetzt.


RT. De: Auch das Ausland beeinflusst den deutschen Online Wahlkampf

Fragen aus dem Fragen  und  Antworten Raum des Webinars

RT sei ein russisch finanzierte Sender bei dem 7 von 10 Nachrichten im Netz einen Impf-Hindergrund hätten.
Es gehe im Internet generell um eine Abwägung von Freiheit und Regulierung. Eine Ausweispflicht halte er für falsch da in erschreckend vielen Ländern manche Menschen nur durch diese Technologie ihre Meinung sagen können ohne in den Folterkammern ihrer Regime zu verschwinden. Auch Lösch- und Kommentierungskriterien stünden zur Diskussion. Zur Zeit würde Nacktheit sofort gelöscht Verumglimpfungen jedoch nicht.
Auch die Blauäugigkeit der Merkel-Regierung und ihr Unwille wahrzunehmen seien bemerkenswert.
Die Kleinen seien bei den Reichweiten eher zu vernachlässigen die großen seien wichtig. AGB’s ändern und Selbstverpflichtungen, bringen, ich wiederhole das gern, nichts.


” In den Medien wird soviel Wirbel darum gemacht, wie die neuen Technologien die Demokratie stärken werden.Doch tatsächlich werden nicht die Individuen gestärkt, sondern vielmehr multinationale Unternehmen und Banken gegenüber Arbeitnehmern, Konsumenten und politischen Systemen”
(Sklove, Richard(1994) zit. nach Jerry Mander et. al Schwarzbuch der Globalisierung, darin Kapitel 3 Technologien der Globalisierung, S. 86)

Bürgerinteressen vor Klientelpolitik


Wie man, wenn man die Facebook-Papers besser studiert, sicher noch detaillierter sehen wird handele Google ganz klar zu Lasten des kleinen Handwerkers, die paradoxe um nicht zu sagen perfide Situation sei aber das eben dieser regenbogenfarbige Konzern im tiefsten Lockdown in Partnerschaft mit der Bundesregierung Starterpakete von sich an die ums Überleben kämpfenden Einzelhändler hierzulande verschickte.


Datenoasen schließen

Den EU-Finanzpolitiker und Mitbegründer der finanzmarktkritischen NGO Attac errinerte das Gebaren Unternehmen an Steueroasen. Mittels Computer- und Lobbymacht unterliefen die Konzerne europäische Rechtsverordnungen. Wie das in EU in Bezug auf Finanzen entstanden sei, brauche es für solche Konzerne eine Aufsichtslogik welche sie dauerhaft im Kern ihres Geschäftsmodells beaufsichtige. Demokratie bedeute faire Marktwirtschaft.

LINK: Das ganze Webinar ist unter dem Titel ” Fake-News-Wahlkampf Wie Desinformationskampagnen unsere Demokratie gefährden unter dem Link:

oder wie so manch anderes Webinar zum Beispiel das letzte wo qualitativer Wohlstand unter anderem mit dem Gewerkschafter Frank Bsirske erwogen wird unter

Sven-Giegold.de

Ein neues Bewusstsein

Bericht vom Wahlkampf der Partei die Basis in Ulm

Weitere Infos unter die

Die Basis-BW.de

Mitten in der Vorstellung der Kandidaten der verschiedenen Wahlkreise im Ulmer Umland, von denen viele ein kurze Vorstellungsrede auf dem zur Bühne umfunktionierten LKW hielten, kam ich an.

Protestpartei oder mehr?

Es kristallisierte sich heraus, daß der Widerstand gegen die Anti-Corona-Maßnahmen ein gemeinsamer kleinster politischer Nenner war. Die Bewegung Widerstand 2020 und die ermutigende Großdemo im August letzten Jahres in Berlin wurden als Ansporn für die
Gründung der Partei die Basis genannt. Der Soziologe und Entwicklungshelfer in Afrika Dietrich Busacker umschrieb die Erfahrungsernte aus der Zeit mit den Worten eines Stammeshäuptlings im Tschad der Teil der Entwicklungszusammenarbeit war. “Wir haben gelernt anders zu denken”, äußerte dieser, überraschend, zufrieden und berührt.

Auch damals in der Krise habe ein Kommunikationsdefizit zu der Erkenntnis geführt, man brauche einen Bewusstseinswandel. Daraus und aus vielen Gespächen seien auch die vier Säulen der Basis entstanden. Selbstbestimmung sei wichtig, aber eben auch Verbundenheit und Menschlichkeit die die Säule Achtsamkeit ausmachten. Und in allem Glaube. Der begeisterte Redner endete mit einem Zitat von Mahatma Gandhi das mindestens seit den Protestbewegungen gegen Global Money 2009 Bewegungen stimuliert:

“Sei du selbst die Veränderung die du in der Welt sehen willst”

Christian Kreiß hat sieben Bücher z.B “Profitwahn Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt”, (Tectum, 2013) geschrieben.

Hier stehen wir, wir können nicht anders

Christian Kreiß, der Ökonom von der Hochschule Aalen hat auch schon auf der Bühne der Queerdenker an gleicher Stelle gestanden, distanzierte sich dann aber wegen hanebüchenen Sympathien zu Reichsbürgern die eigene Königreiche ausgerufen haben.
Er fühle sich bei den umsichgreifende Angriffen auf die Würde der Schwächsten: nämlich von Kindern und Alten in den Kreisversammlungen der Basis wohl. 30000 Mitglieder innerhalb eines Jahres. Das mache Mut und auch wenn er sähe mit welcher Hingabe die Leute hier Hand anlegen und organierten.
“Die Würde des Menschen ist unantastbar, das müsse wieder der erste Satz im Lande werden”
In einem Lande in dem Klientelinteressen und Lobbyinteressen statt der Interessen des Volkes dominierten bedürfe es einer Zäsur. Das sei schwierig aber möglich mit einem Gewahrwerden der eigenen Möglichkeiten in der Gemeinschaft. Mit Hilfe einer geistigen Kraft, die auch das großartige Gebäude des Münsters bauen half. Wenn manche sagen der gewöhnliche Mensch nütze nur 10 Prozent des Gehirns, so glaube er er nutzt nur 3 Promille seines Herzens.
Heute können wir im Plural sagen was Martin Luther in Worms ob der Übermacht seiner Widersacher noch als einzelner sagen musste:

Hier stehen wir, wir können nicht anders, Gott helfe uns. Amen

Auch wenn die Widerstände seien wie eine siebenköpfige Hydra. Bei der wenn man alle sechs weggehauen habe der siebte Kopf noch nachwächst.

Dietrich Busacker bei seiner Rede vor dem Ulmer Münster

“Wir stehen hier wir können nicht anders”

Vorbericht von der Kundgebung der Partei “Die Basis” in Ulm

Luther und seine Mitarbeiter

Erster Eindruck per SMS an einen Freund:

Hat mir gut gefallen,
Guter Geist, gute Kultur, habe unter anderem mit C. Kreiß gesprochen von dem ich sehr inspiriert bin. Er hat in seiner Rede Luthers: “Hier stehe ich, ich kann nicht anders(…)”auf das Wir im Jahre 2020 bezogen; das (…) Gott helfe mir.Amen.” hab ich dann in meiner affektiven Schuljungenart von unten hochgeschriehen. Cooler quirliger Kern, bißchen so, wie ich mir Enzensberger vorstelle-das ganze war friedlich und recht gut besucht. 

Der Moderator der Veranstaltung Neben einem Bild von Gandhi, einer Ikone der Partei, die wie die Wir-Partei aus dem Bündnis Widerstand 2020 entstanden ist.

Bild oben:

Aus der St. Blasiuskirche in Nordhausen

Inhaltlicher Bericht folgt inschallah

9 Kriegsherren-Kriegs- frauen 11

Allahu maa es sabirin

(Koran, Sure 2, Die Kuh, Vers 153)

Wohl denen, die ohne Tadel leben, die im Gesetz des Herrn wandeln! (Bibel, Psalm 119)

Allah hu akhbar: Gott ist größer
Am 09.09.01 töteten die Taliban
Achmeth Schah Massoud
Der Nordallianz Anführer und Gesicht
Der erste Schlag in Allahs vermeintlichem Gericht

Afghanistan
Die Herrschaft hatten im
Bürgerkrieg der Kulturen
Nie die Hazara, nie die Paschtunen
Doch was einte waren die
Feinde und ihre Kulturen
Ihre Stolz und Ordnung
verletzenden Spuren

Die moderne Verfassung
Durch den König 1964
Strahlte nie bis aufs Land
Der Malik stürzte durch
Mohammed Daud’s Hand

Nicht der Ami nicht der Russe
Der Stammeskrieg regierte das Land

Doch wer erhob die Steuern im Land?

Kultur des Krieges Kriegskulturen
Was einte das waren Familien
Stämme, der ewige Krieg
Und vor den Schlachten
Das Rezitieren der heiligen Suren


Islamischer Kampf der Kriegsherren
Gegen die gottlosen Russen
für die Ahnen der Afghanen
Und ihren Alphabethisierungs-
feldzug für die Feuer von Ghanahan

Als als 100000 Wehrpflichtige aus Usbekistan,Turkmenistan, Tatschikistan kamn’ um
Gegen den Klassenfeind in Afghanistan vorzugehen
Hat man oft für einen Koran
Das AK 47 den Besitzer wechseln sehen

Was stand sinngemäß im BND-Bericht
Die Taliban nach Kabul;
vor dem 11.09
Kommen die nicht

Geschichte wiederholt sich nicht
Doch reimt sie sich
Nicht viele haben mitzuschreiben
Den Glauben den Mut
Sie stehn im Licht des Krieges
Sind mudschahid
ergeben an Gott
Jenseits von Leben und Tod

Ob Breschnew oder Bush
Beide riefen Krieg
Und die  Modernen machten kusch

Entwicklungspraxis:
89 wurde das sowjetische Kabulistan
Auch von Frauen mit der Waffe
Verteidigt die Mudschahedin
aber siegten und waren wohl
Nachhaltig beleidigt

Dann kamen die Taliban
In pakistanischen Auffanglagern gezüchtet und haben
Den Bürgerkrieg mit Koran,
Cash und Kalasch bis 96
Islamkalifatisch  gezüchtigt

Schlimmste Bilder lieferten
Die gelehrigen Studenten
Davon was man von Ihnen
Zu erwarten hat als einer Ihrer Kontrahenten

Geschichte war schon immer:
Ein Kampf der Kulturen
Doch jetzt entgleiste der moderne Zug
Auf arabisch-islamischen Spuren

2001 der Zwillingsturm fällt
Weltmacht
Verletzlich im Innern der neuen Welt
Weil ihre Flugzeugtechnik
Geführt von Gotteskriegern
Aufs Pentagon und das
Welthandelshochhaus hält

Bündnisfall
Angriff auf die freie Welt
Unser deutscher Weltenlenker
Bekundet bald:
uneingeschränkten Rückhalt

Was sind die Werte des Westens
Aus islamischer Sicht:
Frauen zu Militärs und Verwaltern
Ausbilden und dann noch
Größere Maschinerien schicken
Um den entwürdigten Paschas
Im stolzen Widerstand
Heldenhaft die Gewehrläufe
Abzuknicken

Seit Alexander dem Großen
Ist es imperialen Besatzern
Doch schriftlich bekannt

Verlieren die Westler
Verlieren sie Augenlicht oder
Hand und werden wieder
Umerzogen mit dem Koran in der Hand

Von Friedensnobelpreisträger Obama
Bis zum alten Hasen Biden
Das Bodenpersonal musste
An ihrem kühnen Entscheiden leiden

Männer links, Männer rechts
Gottesmänner, Teufelweiber
Ghannahanerleider

Merkel 12,5 Milliarden Euro Für’n Krieg
Biden gefolgt nichts entgegengesetzt
Durch Krieg schafft man Widerstand
Modernisiert Religion
Das Fundament, die Basis

Was der Westen seit Luther
Und Buchdruck schafft
Explosionen und Systeme
Integraler Information
Konnten die Koranschulen schon

Was ihnen unvorstellbar war
Ortshelfer in neoliberaler Lebensgefahr
Keine Nachsorgepflicht
für ehemalige Angestellte
Auf eigene Rechnung
Auf eigene Gefahr

Westliche Werte
Geld
Freiheit
Leben
Unabhängiges Ich

Wenn ham sie zurückgelassen?
Dich

La illah ha illalah
Es gibt nur einen Gott
Mohammadun rasul allah
Und Mohammed ist sein Prophet
Was zu beweisen war: geht!

Flieht
Käsmann:Nichts ist gut in Afghanistan
US Saigon 75
End of the sixties
Left behind are just drones
From the bees

Twain:
Geschichte wiederholt sich nicht
Doch manchmal reimt sie sich
70er Islamischer Kampf der Kriegsherren
Gegen den gottlosen Russen

80er Pakistan Peschawar
Sanctuary of resistence
Hisb e islami gulbuddin Hekmatyar
Der ein Sohn des englischen Schlagstocks war

Ehrenkodex der Paschtunen
Paschtunwali
Solidarität mit Stammesbrüdern jenseits der Grenze ist sittliche Pflicht

Man sagt die muslimischen Wehrdienstpflichtigen
Aus Usbekistan, Tatschikistan, und Turkmenistan tauschten oft ihre Kalaschnikov gegen den heiligen Koran

Die Umma verteidigen
Dann Krieg der Kriegsherren +
Geistliche gründen die Taliban
Um zu einen das blutende Afghanistan
Und Pakistan’s ISI hat auch mitgetan

Mullah Omar und Baradar
1996 Die Taliban Siegen und regieren
Ein Kalifat, leicht zu verwechseln, doch keineswegs zu verwechseln mit
Der islamischen Republik
Dem islamischen Staat
Bin Laden will das Netzwerk
Und bekommt
2001 den internationalen Krieg

Die Sowjets flohen nach 9 Jahren
Die USA und die NATO
wurden nach 20 ausgeflogen
Kommt des Westens
Freiheit heut von oben?

2021:
Städte warn von Ghani besetzt
Land gehörte des Kriegsfürsten
International bezahlt
70% des Landes im Taliban-Netz
Augustus der Große vor dem
September wurde Kugel für Kugel
Koran für Gewehr das Land
Von den gelehrigen Schülern besetzt

Internationale Bürgerkriegsdiplomatie:

Taliban sollen Frauen akzeptieren, keine Internationalen Terroristen beherbergen, können sie regieren
Wern sie wie alle andern gut bezahlt
Fürs Steuern, hegen, hetzen, sterben

Was der Westen seit Luther
Und Buchdruck schafft
Explosionen und Systeme
Integraler Information
Konnten die Koranschulen schon

Was ihnen unvorstellbar war
Ortshelfer in neoliberaler Lebensgefahr
Keine Nachsorgepflicht
für ehemalige Angestellte
Auf eigene Rechnung
Auf eigene Gefahr

Westliche Werte
Geld
Freiheit
Leben
Unabhängiges Ich

Wenn ham sie zurückgelassen?
Dich

La illah ha illalah
Es gibt nur einen Gott
Mohammadun rasul allah
Und Mohammed ist sein Prophet
Was zu beweisen war: geht!

Flieht
Käsmann:Nichts ist gut in Afghanistan
US Saigon 75
End of the sixties
Left behind are just drones
From the bees

Twain:
Geschichte wiederholt sich nicht
Doch manchmal reimt sie sich
70er Islamischer Kampf der Kriegsherren
Gegen den gottlosen Russen

80er Pakistan Peschawar
Sanctuary of resistence
Hisb e islami gulbuddin Hekmatyar
Der ein Sohn des englischen Schlagstocks war

Ehrenkodex der Paschtunen
Paschtunwali
Solidarität mit Stammesbrüdern jenseits der Grenze ist sittliche Pflicht

Man sagt die muslimischen Wehrdienstpflichtigen
Aus Usbekistan, Tatschikistan, und Turkmenistan tauschten oft ihre Kalaschnikov gegen den heiligen Koran

Die Umma verteidigen
Dann Krieg der Kriegsherren +
Geistliche gründen die Taliban
Um zu einen das blutende Afghanistan
Und Pakistan’s ISI hat auch mitgetan

Mullah Omar und Baradar
1996 Die Taliban Siegen und regieren
Ein Kalifat, leicht zu verwechseln, doch keineswegs zu verwechseln mit
Der islamischen Republik
Dem islamischen Staat
Bin Laden will das Netzwerk
Und bekommt
2001 den internationalen Krieg

Die Sowjets flohen nach 9 Jahren
Die USA und die NATO
wurden nach 20 ausgeflogen
Kommt des Westens
Freiheit heut von oben?

2021:
Städte warn von Ghani besetzt
Land gehörte des Kriegsfürsten
International bezahlt
70% des Landes im Taliban-Netz
Augustus der Große vor dem
September wurde Kugel für Kugel
Koran für Gewehr das Land
Von den gelehrigen Schülern besetzt

Internationale Bürgerkriegsdiplomatie:

Taliban sollen Frauen akzeptieren, keine Internationalen Terroristen beherbergen, können sie regieren
Wern sie wie alle andern gut bezahlt
Fürs Steuern, hegen, hetzen, sterben

Was der Westen seit Luther
Und Buchdruck schafft
Explosionen und Systeme
Integraler Information
Konnten die Koranschulen schon

Was ihnen unvorstellbar war
Ortshelfer in neoliberaler Lebensgefahr
Keine Nachsorgepflicht
für ehemalige Angestellte
Auf eigene Rechnung
Auf eigene Gefahr

Westliche Werte
Geld
Freiheit
Leben
Unabhängiges Ich

Wenn ham sie zurückgelassen?
Dich

La illah ha illalah
Es gibt nur einen Gott
Mohammadun rasul allah
Und Mohammed ist sein Prophet
Was zu beweisen war: geht!

Flieht
Käsmann:Nichts ist gut in Afghanistan
US Saigon 75
End of the sixties
Left behind are just drones
From the bees

Twain:
Geschichte wiederholt sich nicht
Doch manchmal reimt sie sich
70er Islamischer Kampf der Kriegsherren
Gegen den gottlosen Russen

80er Pakistan Peschawar
Sanctuary of resistence
Hisb e islami gulbuddin Hekmatyar
Der ein Sohn des englischen Schlagstocks war

Ehrenkodex der Paschtunen
Paschtunwali
Solidarität mit Stammesbrüdern jenseits der Grenze ist sittliche Pflicht

Man sagt die muslimischen Wehrdienstpflichtigen
Aus Usbekistan, Tatschikistan, und Turkmenistan tauschten oft ihre Kalaschnikov gegen den heiligen Koran

Die Umma verteidigen
Dann Krieg der Kriegsherren +
Geistliche gründen die Taliban
Um zu einen das blutende Afghanistan
Und Pakistan’s ISI hat auch mitgetan

Mullah Omar und Baradar
1996 Die Taliban Siegen und regieren
Ein Kalifat, leicht zu verwechseln, doch keineswegs zu verwechseln mit
Der islamischen Republik
Dem islamischen Staat
Bin Laden will das Netzwerk
Und bekommt
2001 den internationalen Krieg

Die Sowjets flohen nach 9 Jahren
Die USA und die NATO
wurden nach 20 ausgeflogen
Kommt des Westens
Freiheit heut von oben?

2021:
Städte warn von Ghani besetzt
Land gehörte des Kriegsfürsten
International bezahlt
70% des Landes im Taliban-Netz
Augustus der Große vor dem
September wurde Kugel für Kugel
Koran für Gewehr das Land
Von den gelehrigen Schülern besetzt

Internationale Bürgerkriegsdiplomatie:

Taliban sollen Frauen akzeptieren, keine Internationalen Terroristen beherbergen, können sie regieren
Wern sie wie alle andern gut bezahlt
Fürs Steuern, hegen, hetzen, sterben

Mullah Ghani Baradar, Oberster Militärstratege und wie Achsund Weggefährte Mullah Omar’s


“Er der einzige Gerechte will
für jedermann das Rechte,
Sei von deinen hundert Namen
dieser hochgelobet amen”


07.09.21
Nach 20 Jahren Krieg besetzt
Omar’s Regierungschef Achund
Erneut seinen Stuhl in Kabul

Menschenfluten nach Europa
Treffen auf des neoliberalismus Erben
Es wird eng. Das macht Westlern Angst und lässt die Andern sterben
Auf allen Seiten sieht man sie
Für Perspektive Heimat werben

Nicht der Ami, nicht der Russe
Der Stammeskrieg regiert das Land
Europa wird jetzt aufgerüstet
Kriegsfrauen haben den Schleier
gelüftet

11/9
Von einem Gott, einem Feind
Einer Technik enthemmt
Flogen Asassiniden in die
Wolkenkratzer in New York
Die man als als Zwillingstürme kennt

Über 3000 Tote
Darauf 20 Jahre Krieg
Lieben nur noch Platz für Sieger
Doch schufen bessere Waffen
Motiviertere Krieger

Abiden heißt ertragen
Den Bürgerkrieg im Außen
Den Trumpismus
Im Innen

“Take up the white man’s burden”
Hört man auf der NATO-SIKO nun
Kriegsfrauen anstimmen

Gott ist mit den Standhaften
Die Taliban die Statthalter wieder
Und nur wenige singen mehr
Omar Khayyams, Hafisens
Trunkne Gartenlieder

“Er der einzige Gerechte will
für jedermann das Rechte,
Sei von deinen hundert Namen
dieser hochgelobet amen”

Copyright farounfirewater

Erklärende Anmerkungen:


Ghanahan ist das Wort im Koran für die Feuer der Hölle, Text in Klammern von Johann Wolfgang von Goethe, West-Östlicher Divan, Sanctuary heißt Heiligtum oder auch Rückzugsort, Allahu maa sabirin heißt Allah ist mit den Standhaften, meine Seele übersetzt gern mit den Geduldigen, sabr heißt arabisch Geduld, “The white man’s burden” hieß die von Rudyard Kipling 1899 verfasste Hymne die die USA aufruft die Staffel der Bürde des Kolonialismus von den europäischen Mächten zu übernehmen

Keine Mehrheiten für EU-Wasserschutzrahmenrichtlinien

Und die Ströme der Macht

Die Macht der Ströme

Einen Platz für europäisch admininistrativen Erfahrungsaustausch über die Starkregenereignissen von Juli 2021
schuf abermals die Europaabgeordnete der Grünen Jutta Paulus, Schwerpunkt Energie und Klima,
am Montagabend auf Zoom.

Im Rahmen der Themenwoche “#JetztAberKlima: So machen wir Europa fit für 1,5-Grad!” der Grünen Europagruppe lud die Naturwissenschaftlerin im EU Umweltausschuss zu dem Webinar: “Lebendige Flüsse statt tödlicher Fluten – Flussrenaturierung und Hochwasserschutz jetzt!” ein.

Die Diskutanten waren:

Die Generaldirektorin der Generaldirektion Europäischer Katastrophen und humanitäre
Hilfsmaßnahmen(GD Echo) Paraskevi
Michou

Die Klimawissenschaftlerin PD Dr. Heike Huebner vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) aus dem Fachzentrum Klimawandel und Anpassung wird

Der Forschungsgruppenleiter für Flussrenaturierung Dr. Christian Wolter vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin wird über das Thema Flussrenaturierungen sprechen

Dr. André Weidenhaupt, Regierungsrat im Umweltministerium Luxemburg

Dr. Erwin Manz, Staatssekretär Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) Rheinland-Pfalz

PD Dr. Heike Huebner, Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG), Fachzentrum Klimawandel und Anpassung

Das Zitat was von der ersten Online-Diskussion über Flussnaturierung im Mai hängen geblieben war, stammte von der moderierenden Paulus:

“Die Irreversibilität der Zerstörung von Ökosystemen wird noch nicht verstanden”

Dem stellte sie nach den Fluten in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und und Luxemburg im Juli 21 noch eines hinzu

“Das so viele Menschen sterben mussten obwohl das europäische Flutwarnsystem 5 Tage vorher gewarnt hat ist mir unbegreiflich”

Auch Paraskeva Micou die Generaldirektorin der europäischen
Generaldiektion für Katastrophen Schutz und humanitäre Hilfsmaßnahmen(GD Echo) einer Abteilung der EU-Kommission stimmte in ihrem Beitrag zu.

Die Hochwasserrisikomanagementpläne sollen bis Ende des Jahres deutschlandweit koordiniert werden(Anm. d Verf.)

Extremwetterereignisse nehmen zu

Die EU wappne sich gerade für sowohl eine Häufung als auch eine Intensivierung von Extremwetterphänomenen. Dürren, Feuersbrünste und Flutereignisse. Durch den Copernicus emergency management service habe Belgien, welches schneller in der Starkregensituation um internationale Hilfe gebeten habe aus Österreich, Italien und Frankreich Boote und einen Hubschrauber erhalten. Bei den Feuern in Südeuropa allerdings hätten Italien, Griechenland, Mazedonien und Albanien den “Union Civil protection mechanism” beansprucht dem 27 EU- uns 6 externe Staaten angehörten. Von alten Desastern müsse man lernen um widerstandsfähigere grenzü ergreifende Strukturen aufzubauen.
Eine Studie der Weltbank zeige mittlerweile soarejeder in Katastrophenvorbeugung investierte Euro 18 die man zur Nachsorge aufwenden müsse. Desasterrisikomanagement heiße auch Schadenbegrenzung danach wofür es den EU Solidarity Fond gebe.

Die Ströme der Macht

Vertrautheit und Vertrauen halfen
In Luxemburg

Der Regierungsrat im Luxemburger Umweltministerium Andre’ Weidenhaupt zog Bilanz über die Flut im Juli in Luxemburg, dort hab es zwar deutlich weniger Niederschläge und auch keine Menschen wurden getötet, das schrieb er aber nicht den menschlichen Aktionen zu sondern dem Glück. Früher wären bei weniger extremen Ereignissen Menschen zu Tode gekommen. Was wohl in Luxemburg besser geklappt hat war die Zusammenarbeit von lokalen Entscheidern und Rettungskräften. Luxemburg sei klein. Dort kenne quasi jeder jeden, dass sei ein Vorteil gewesen auch wenn zum Leidwesen der Betreiber schon am 13.07 die Campingplätze an Sauer und Alzette geräumt wurden.

Flutkatastrophe
nicht gleich Hochwasser

Erwin Manz Staatssekretär im Umweltministerium in Rheinland-Pfalz beklagte 134 Tote allein in seinem Bundesland. Seit 2015 habe jeder die gehäuften Starkregenereignisse wahrnehmen können. Anders als bei den hohen Pegelständen der gewohnten Hochwasser käme hier die zerstörerische Kraft des Wassers zum Tragen. Als im Publikum eine Frau aus den Ahrtal anprangert das, die Ahr die teils in ihr altes Flussbett zurückgewandert sei mit Trümmern wiederbegradigt werde beschwichtigen er abstrakt. Und kurz davor meinte er noch bei der doppelt so großen Wassereucht in RLP wie in Luxemburg half auch kein Schutz mehr. Auch gegen die Totalversiegelungen des Bodens durch Durchfeuchtung nach langen Regenperioden auf ganzer Fläche wie bei der Ahrflut seien nicht zu verhindern. 30 Milliarden an Schadensersatzzahlungen habe der Bund bewilligt. Da helfe nur Schadensbegrenzung.

Die Fragende bezieht sich auf die Wiederaufbausituation im Ahrtal wo sie wohnt

Kein Bauen entlang der Auen

Die Meteorologie am hessischen Landesamt für Naturschutz Heike Huebner war da kostruktivistischer.
Sie arbeitet ja auch am Fachzentrum für Klimawandel und Anpassung. Zunächst erklärte sie die Zunahme an Regen bei Wärmesteigerung. Je Temperaturgrad könne die Luft 7% mehr Feuchtigkeit aufnehmen, damit steige die Starkregenwshrscheinlichkeit überall was man an der Karte für Hessen sehe. Karten sowohl Fließpfadkarten als auch die teurer zu erstellenden Hochwasserrisikokarten seien zur Prävention wichtig. Wenn Geld dafür investiert würde könne man den Neigungswinkel der Straßen verändern, wenn klar sei wie das Wasser im Ernstfall fließt. Auch muldenartige Park- und Spielplatzflächen bänden das Wasser. Verantwortliche Landwirte tragen zur Brechnung von Scheitelwellen bei, während sie mit Erosionsstreifen aus Wintergerste der Abtragung ihrer eigenen Scholle vorbeugen. Abflussräume gibt es eben weniger wenn an Flüssen durch Bauten Fläche versiegelt werde.

Die Macht der Ströme

Und das Geld

Fließgewässer brauchen hohen
Aufwand zur Revitalisierung

Der letzte Experte kam wieder zurück zum Thema der Debatte von Mai Flussrenaturierung. Im Zuge der nationalen Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie begegnete man wieder dem Konflikt zwischen EU-Gesetz und nationalen Souveränitätsansprüchen. Bis 2015 sollten alle den Paradigmenwechsel das guter ökologischer und chemischer Zustand der EU Gewässer Kriterium geworden ist umsetzten. 2018 war keines der 16 Bundesländer soweit. Der Grünensprecher im EU Parlament kritisierte auf einer Konferenz zur Flut im August dieses Jahred noch Armin Laschet, den Ministerpräsidenten von Nord-Rhein Westfalen, weil er Gelder für Flussnatuierung nicht freigegeben habe. Die EU insgesamt, so Wolter habe das Ziel aber immerhin 60 erreicht. Ganz klar sei aber det diffuse Nährstoffeintrag durch Landwirte hintertreibe dieses Ziel. Was die Beschleunigung de Flussgeschwindigkeiten betreffe, so der Fischökologe, tragen diese nicht zur Biodiversität der Flüsse bei. Fische brauchen strömungsarme Laichgebiete und seichte Zonen.

Revitalisierung muss 1/3 der
Lauflänge passieren

Flussrevitalisierung braucht hohen Aufwand. Immer noch gibt es durch EU-Töpfe förderungsfähig Programme wi TEN-T zur Flussbegradigung.
Dabei ist klar: Eine Aufwertung des Flussbette schafft breiteren Fließraum der die Fließgeschwindigkeit verzögert und so Fluten abschwächen hilft und die Revitalisierung der Fließgewässer fördert. Eine Frau aus dem Ahrtal fragte darauf was man dagegen tun könne, das die in der Flut ins alte Flussbett zurückgeflossene Ahr wieder mit Trümmerteilen begradigt werde. Betretenes Schweigen und abstrakte Beschwichtigungen von Manz. Vom 1,5 Grad Klimaziel abgesehen fragte sich Paulus nach 2 Stundeb am Ende der informativen Debatte sind Grüne Leitsätze wie: In Auen nicht bauen, die Aue gehört dem Fluss in Deutschland Mehrheit fähig bei hohem Siedlungsdruck. Die Generaldirektorin für Bevölkerungsschutz und humanitäre Hilfe meinte die EU liefert Daten die müssen die lokalen Entscheidungsträger selbst interpretieren. Das Risikobewusstsein in der Bevölkerung ist sehr wichtig.

Zänkische Zungen

Bild aus Nördlingen

“Er der einzige Gerechte,
Will für jedermann das Rechte
Sei von seinen hundert Namen
Dieser hochgelobet, amen”

Es sagen die Alten
schon Karl der Große
Habe Orient und Okzident
Gespalten durch sein
Spalterisches Walten

Das neue Rom sei
Deutscher Nation
Deshalb komme im
Westen vor dem
Heiligen Geist
Der Vater und der Sohn

Goethe’s Lieblingsname Allah’s
War Gerechtigkeit
Mit dem Gewann schon Luther
Und auch auf Olaf Scholzens Brot
ist der rechte Ausgleich nun die Butter

“Gottes ist der Orient!
Gottes ist der Okzident!
Nord- und südliches Gelände
Ruht im Frieden deiner Hände”

Der Volkskörper gebeugt am Freiheitsglied hat sehr laut geschrien
Wer weit links geschlagen ward im Pendulum der wird auch weit rechts
ausschlagen

Der West- östliche Divan
Ist in Saxonia, Thuringia
innerdeutsch und abstands-
arm leidlich weit gediehen

So weit zum radikalen Weg in
Deutschland’s Mitte
Doch das Nord-Süd Gefälle
-Sofern gegeben- kommt mir noch nicht ins Helle

Soviel nur die Preußen siedeln
nördlich-östlich
mehr, doch denkt man von
Friedrich dem 6. her, dann machten
Schon früh die fleißigen Schwaben
In Berlin und Brandenburg ihre
Bienenwaben

Ob der Soldatenfriedrich oder
Auch der Große alle waren
Soldatisch sparsam ham
Den Rechnungshof erfunden

Und den Soldatenhandel
Revolutioniert mit Amerika
Als Kunden, die Herren
Kontrollierten den Geldfluss
Spürten nicht die Wunden

Kaum schrieb Friedrich der ll.
Seinen Anti-Machiavell
Schon tönten unter seinem
Regiment Europas Schlachtfelder hell

Deutschland’s nord- und südliches Gelände
Kam durch Krieg in adlig evangelische Hände

Angeführt von Freiheit in weiblicher
Form stoch Napoleon in die heilige
Preußische Krone den Dorn
Doch auch die Frauenbefreiung
Führte den Rechnungshof nach vorn

Erst dich Volksherrschaft
Verhindert 1848 von Schwäbischen
Heeren konnten die Preußen
1914 nicht mehr verwehren

Doch auch den 30 Jährigen Krieg
Der jede Kriegsethik technisch revolutionierte veränderte nicht
Die Männerherrschaft die den preußischen Staatsapparat
In der Gewaltenteilung
republikanische innovierte

Zänkische Zungen zagen
Die Regenten die Alten
Hätten ihr Heft in der Hand behalten
In dem sie zänkische Parteien
Wissenschaftlich beraten
Und technisch-rechtlich verwalten

“Du aber bist mystisch rein,
Weil sie dich nicht verstehn,
Der du ohne fromm zu sein,
Selig bist!
Das wollen sie dir nicht zugestehn”

“Er der einzige Gerechte,
Will für jedermann das Rechte
Sei von seinen hundert Namen
Dieser hochgelobet, amen”

Faroun 04.09.21, 13.33 (alle Verse in Klammern aus Goethe’s West- Östlicher Divan, der letzte an Hafis, das persische Alter-Ego des Dichterfürsten in seinem reichen Spätwerk)

Es sagen die Alten
schon Karl der Große
Habe Orient und Okzident
Gespalten durch sein
Spalterisches Walten

Das neue Rom sei
Deutscher Nation
Deshalb komme im
Westen vor dem
Heiligen Geist
Der Vater und der Sohn

Goethe’s Lieblingsname Allah’s
War Gerechtigkeit
Mit dem Gewann schon Luther
Und auch auf Olaf Scholzens Brot ist der rechte Ausgleich nun die Butter

“Gottes ist der Orient
Gottes ist der Okzident
Nord- und südliches Gelände
Ruht im Frieden deiner Hände”

Der West- östliche Divan
Ist in Saxoia, Thuringia
innerdeutsch und abstands-
Arm leidlich weit gediehen

Der Volkskörper gebeugt am Freiheitsglied hat sehr laut geschrien
Wer weit links geschlagen ward im Pendulum der wird auch weit rechts
ausschlagen

So weit zum radikalen Weg in
Deutschland’s Mitte
Doch das Nord-Süd Gefälle
Sofern gegeben kommt mir noch nicht ins Helle

Soviel nur die Preußen siedeln
nördlich-östlich
mehr, doch denkt man von
Friedrich dem 6. her, dann machten
Schon früh die fleißigen Schwaben
In Berlin und Brandenburg ihre
Bienenwaben

Ob der Soldatenfriedrich oder
Auch der Große alle waren
Soldatisch sparsam ham
Den Rechnungshof erfunden

Und den Soldatenhandel
Revolutioniert mit Amerika
Als Kunden, die Herren
Kontrollierten den Geldfluss
Spürten nicht die Wunden

Kaum schrieb Friedrich der ll.
Seinen Anti-Machiavell
Schon tönten unter seinem
Regiment Europas Schlachtfelder hell

Deutschland’s nord- und südliches Gelände
Kam durch Krieg in adlig evangelische Hände

Angeführt von Freiheit in weiblicher
Form stoch Napoleon in die heilige
Preußische Krone den Dorn
Doch auch die Frauenbefreiung
Führte den Rechnungshof nach vorn

Erst dich Volksherrschaft
Verhindert 1848 von Schwäbischen
Heeren konnten die Preußen
1914 nicht mehr verwehren

Doch auch den 30 Jährigen Krieg
Der jede Kriegsethik technisch revolutionierte veränderte nicht
Die Männerherrschaft die den preußischen Staatsapparat
In der Gewaltenteilung
republikanische innovierte

Zänkische Zungen zagen
Die Regenten die Alten
Hätten ihr Heft in der Hand behalten
In dem sie zänkische Parteien
Wissenschaftlich beraten
Und technisch-rechtlich verwalten

“Du aber bist mystisch rein,
Weil sie dich nicht verstehn,
Der du ohne fromm zu sein,
Selig bist!
Das wollen sie dir nicht zugestehn”

Faroun 04.09.21, 13.33 (alle Verse in Klammern aus Goethe’s West- Östlicher Divan, der letzte an Hafis, das persische Alter-Ego des Spätwerkes)

“Er der einzige Gerechte,
Will für jedermann das Rechte
Sei von seinen hundert Namen
Dieser hochgelobet, amen”

Es sagen die Alten
schon Karl der Große
Habe Ost und West
Gespalten durch sein
Spalterisches Walten