Gretacouleur

Das Höchste suchst du das Höchste, das Größte?
Die Pflanze kann es dich lehren: Was sie willenlos ist, sei du es wollend- das ists! (Friedrich Schiller)

Meine Freundin malt
Sahra W. in Pastell
Ich denke über Geld nach
Ich war mal ein Rebell

Greta in Glasgow
Das ist fast schon Punk
Und der Zu-Thun-Berg
Ist schon so hoch
Da verweht der Wind
Den Mit-Euch-Unten
Gestank

Die Grünen reden wohl bald lieber wieder über Frieden werden ihre hehren Forderungen zwischen den Mühlsteinen der Elitenrealität
Zerrieben

Die Seele des Mannes ist das Land
Und hat er keins dann fährt er ob als Unternehmer, Fahrer oder Migrant
Um sich zu erobern sein
Land

SUV und Auspuff wachsen
und was raus schaut sind Fachsen
Auf größeren Achsen

Modernisierung und Digitalisierung
Moderne das heißt doch
Domestizierung der menschlichen
Vertierung und nicht ihre technische
Beschleunigung in Gehäusen
Aus Elektrisierung

Und wo sind die Sowjets
40001 die in Glasgow verhandeln
Will uns die Sancta democracia
Von oben verwandeln

Teile und herrsche
Lassen wir uns nur spalten
Um Krisen zu verwalten
Statt uns verletzlich zu machen
Wieviel Georg, wieviel Schwert,
Wieviel Verletzung, wie viel
Drachen?

Ist Greta richtig
Dann werden wir also grün
Gewaschen
wenn wir uns von
Oben betäuben lassen
Denken es wäre das Glück
Wenn wir es im Jogi
erhaschen

Digitalisierung heißt doch mehr Inhalt weniger Raum, heißt elektronische Verdichtung, Prozessoptimierung durch Automation, Strom, Strom
Strom

Die Menschheit muss in uns
wachsen, durch innere Revolution – poetische Selbstreflexion

Der Jobs Job war doch
Zweimal vom Apfel zu naschen
Einmal in Sehnsucht nach Allmacht
Und zum zweiten Mal
Die Gesetze erkannt
Und die neue Erde gemacht
Und in Amazonlogistikcenter
Verbracht

Die roten Blutskanäle und ihr
Begierdestrom
Man stelle daneben einer grünen
Pflanze Ansicht, die wurzelt im Vertrauen auf die Erde und absichtslos aufblüht
Dem Licht entgegen ohne
Herde

Das Höchste suchst du das Höchste, das Größte?
Die Pflanze kann es dich lehren: Was sie willenlos ist, sei du es wollend- das ists!

Das Mit-Machen mit den Systemen
Macht den Menschen
Zum Herdentier nur mit grösserer Begier
Spürt man die Anmut der Pflanze
Der doch etwas menschenwesentliches fehlt
Spürt man das in allem
Nur der gute Wille
fehlt.

Meine Freundin malt
Sahra W. in Pastell
Ich denke über Geld nach
Ich war mal ein Rebell

Greta in Glasgow
Das ist fast schon Punk
Und der Zu-Thun-Berg
Ist schon so schon hoch
Da verweht der Wind
Den Mit-Euch-Unten
Gestank

Die Grünen reden wohl bald lieber wieder über Frieden werden ihre hehren Forderungen zwischen den Mühlsteinen der Elitenrealität
Zerrieben

Die Seele des Mannes ist das Land
Und hat er keins dann fährt er ob als Unternehmer, Fahrer oder Migrant
Um sich zu erobern sein
Land

SUV und Auspuff wachsen
und was raus schaut sind Fachsen
Auf größeren Achsen

Modernisierung und Digitalisierung
Moderne das heißt doch
Domestizierung der menschlichen
Vertierung und nicht ihre technische
Beschleunigung in Gehäusen
Aus Elektrisierung

Und wo sind die Sowjets
25000 die in Glasgow verhandeln
Will uns die Sancta democracia
Von oben verwandeln

Teile und herrsche
Lassen wir uns nur spalten
Um Krisen zu verwalten
Statt uns verletzlich zu machen
Wieviel Georg, wieviel Schwert,
Wieviel Verletzung, wie viel
Drachen?

Ist Greta richtig
Dann werden wir also grün
Gewaschen
wenn wir uns
Oben betäuben lassen
Denken es wäre das Glück
Wenn wir es im Jogi
erhaschen

Der Jobs Job war doch
Zweimal vom Apfel zu naschen
Einmal in Sehnsucht nach Allmacht
Und zum zweiten Mal
Die Gesetze erkannt
Und die neue Erde gemacht
Und in Amazonlogistikcenter
Verbracht

Digitalisierung heißt doch mehr Inhalt weniger Raum, heißt elektronische Verdichtung, Prozessoptimierung durch Automation, Strom, Strom
Strom

Die Menschheit muss in uns
wachsen, durch innere Revolution

Die roten Blutskanäle und ihr
Begierdestrom
Man stelle daneben einer grünen
Pflanze Ansicht die wurzelt im Vertrauen auf die Erde und absichtslos aufblüht
Dem Licht entgegen ohne
Herde

Das Mit-Machen mit den Systemen
Macht den Menschen
Zum Herdentier mit höherer Begier
Spürt man die Anmut der Pflanze
Der doch etwas menschenwesentliches fehlt
Spürt man dann in allem
Nur der gute Wille
fehlt.

Das Höchste suchst du das Höchste, das Größte?
Die Pflanze kann es dich lehren: Was sie willenlos ist, sei du es wollend- das ists! (Friedrich Schiller)

Meine Freundin malt
Sahra W. in Pastell
Ich denke über Geld nach
Ich war mal ein Rebell

Greta in Glasgow
Das ist fast schon Punk
Und der Zu-Thun-Berg
Ist schon so schon hoch
Da verweht der Wind
Den Mit-Euch-Unten
Gestank

Die Grünen reden wohl bald lieber wieder über Frieden werden ihre hehren Forderungen zwischen den Mühlsteinen der Elitenrealität
Zerrieben

Die Seele des Mannes ist das Land
Und hat er keins dann fährt er ob als Unternehmer, Fahrer oder Migrant
Um sich zu erobern sein
Land

SUV und Auspuff wachsen
und was raus schaut sind Fachsen
Auf größeren Achsen

Modernisierung und Digitalisierung
Moderne das heißt doch
Domestizierung der menschlichen
Vertierung und nicht ihre technische
Beschleunigung in Gehäusen
Aus Elektrisierung

Und wo sind die Sowjets
25000 die in Glasgow verhandeln
Will uns die Sancta democracia
Von oben verwandeln

Teile und herrsche
Lassen wir uns nur spalten
Um Krisen zu verwalten
Statt uns verletzlich zu machen
Wieviel Georg, wieviel Schwert,
Wieviel Verletzung, wie viel
Drachen?

Ist Greta richtig
Dann werden wir also grün
Gewaschen
wenn wir uns
Oben betäuben lassen
Denken es wäre das Glück
Wenn wir es im Jogi
erhaschen

Der Jobs Job war doch
Zweimal vom Apfel zu naschen
Einmal in Sehnsucht nach Allmacht
Und zum zweiten Mal
Die Gesetze erkannt
Und die neue Erde gemacht
Und in Amazonlogistikcenter
Verbracht

Digitalisierung heißt doch mehr Inhalt weniger Raum, heißt elektronische Verdichtung, Prozessoptimierung durch Automation, Strom, Strom
Strom

Die Menschheit muss in uns
wachsen, durch innere Revolution

Die roten Blutskanäle und ihr
Begierdestrom
Man stelle daneben einer grünen
Pflanze Ansicht die wurzelt im Vertrauen auf die Erde und absichtslos aufblüht
Dem Licht entgegen ohne
Herde

Das Mit-Machen mit den Systemen
Macht den Menschen
Zum Herdentier mit höherer Begier
Spürt man die Anmut der Pflanze
Der doch etwas menschenwesentliches fehlt
Spürt man dann in allem
Nur der gute Wille
fehlt.

Author: farounfirewater

Ich bin der Falke im Sturm der den König sucht. "Ich lebe mein Leben in sich weitenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn, Den letzten, ich weiß nicht ob ich ihn Vollbringe, aber versuchen will ich ihn Ich kreise um Gott um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang und ich weiß nicht, bin ich eine Falke, ein Sturm oder ein großer Gesang" (Rilke)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: