Eitelkeit

Du Kleid das die Zeit
zerscheid
Eitelkeit Gefühl für sich selbst
Das an der Welt zerschellt

die begegnet und wenn dein Ausflugsvormittag
verregnet und das Öl
das du brauchst
Deine Flügel verklebt

Stell dir vor das du betest,
Denn du betest!

Weil deine Eitelkeit wie ein glänzendes
Panzerkleid alle Welt hervorruft
Die ihr Herr werden will-
Herrscht in ihr nur der Widerstreit

Eitelkeit du Kleid das die Zeit
geteilt zerschneidet,
Entschieden an die Welt gebunden
Bis einer von beiden sich ergibt und verschwindet

Eitelkeit du blutende Farbe der Eigensinnigkeit weder weit noch breit,
Zielscheibe zeugst du von einem
Stolzen Weg voller Leid

Eitelkeit Im Beziehungsystem gib dich dem was du gerufen hast hin.


Ich weiß du betest.
auch wenn ich ungebeten bin.

Dani 07.04.16

Author: farounfirewater

Ich bin der Falke im Sturm der den König sucht. "Ich lebe mein Leben in sich weitenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn, Den letzten, ich weiß nicht ob ich ihn Vollbringe, aber versuchen will ich ihn Ich kreise um Gott um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang und ich weiß nicht, bin ich eine Falke, ein Sturm oder ein großer Gesang" (Rilke)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: